Coronavirus weltweit: Johnson stimmt Briten auf schwere Zeiten ein


In einem Brief schließt der britische Premier schärfere Maßnahmen zur Eindämmung des Coronavirus nicht mehr aus. US-Präsident Trump twittert, es sei nicht nötig, New York unter Quarantäne zu stellen.

https://www.sueddeutsche.de/panorama/coronavirus-weltweit-aktuell-1.4830581?source=rss