Prostitution in Corona-Zeiten: Leere im Laufhaus

Auch im Bordell „Sex Inn“ im Frankfurter Bahnhofsviertel bleiben die Betten vorerst leer.

Anders als in Nordrhein-Westfalen sind die Bordelle in Frankfurt wegen der Pandemie noch immer geschlossen. Käuflichen Sex gibt es aber nach wie vor. Prostituierte entwickeln neue Geschäftsmodelle – zum Ärger der Bordellbetreiber.

https://www.faz.net/aktuell/rhein-main/frankfurt/prostitution-in-corona-zeiten-leere-im-laufhaus-16955151.html